Anzahl der Spieler: 2-5 / Spieldauer: 60 Minuten / Ort: Wien / Preis: 18-25€ pro Person

Stadt wählen

x Ausgewählte Stadt Wien.

Zur Karte oder wähle eine Stadt:

Escape The Room – geht es immer noch um Rätsel?

Escape The Room – geht es immer noch um Rätsel?

14.04.2017

Room Escape Spiele verändern sich sehr schnell und Anbieter versuchen immer mehr viele technische Elemente in das Spiel miteinzubauen. Aber ist dieser Trend hin zu einer kompletten Technisierung des Raums ein positiver? Ist das eine natürliche Entwicklung von Escape Spielen?

Der Beginn von Escape - Räumen in Europa

Als ich meine ersten Escape Room Erfahrungen machte (als Spieler, nicht als Anbieter) sahen Spiele anders aus als heute und drückten sich auch anders aus. Nicht viele Escape-Anbieter hatten technisch aufwendige Räume mit Spezial-Effekten, Geheimgängen oder Schauspielern. Heute geht der Trend in eine andere Richtung. Jeder Anbieter versucht sich an neuen, noch nie dagewesenen und innovativen Ideen. Die Frage aber ist: Was ist cool – und was nicht?

Zahlenschlösser sind nicht immer eine schlechte Idee

Mal ehrlich – Escape Room Anbieter, die den Markt kennen haben heute keine Schwierigkeiten mehr einen Raum ohne Zahlenschlösser zu gestalten. Solche Schlösser sind schon immer ein Teil von Room Escape Spielen und finden zahlreiche Anhänger. Es gibt Gruppen, die gerne nur wenige Schlösser bei einem Spiel dabei haben möchten, andere wollen gar keine Schlösser solcher Art. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein gut eingesetztes Zahlenschloss das Spiel keineswegs negativ beeinflusst und dazu beitragen kann Abwechslung zu schaffen. Natürlich sollte es nicht so sein, dass eine Gruppe einen Raum betritt und sofort viele gleiche Schlösser oder Keypads zu sehen bekommt. Es gibt Spiele, da wird immer nach dem gleichen Schema vorgegangen:

Puzzle -> Code ->Zahlenschloss; Puzzle > Code > Zahlenschloss ….Abwechslung ist unglaublich wichtig im Spiel und sollte auch an die Thematik angepasst sein. Manchmal passen Zahlenschlösser einfach nicht zur Geschichte (wie z.B: im Alten Ägypten)

Eine Stunde Unterhaltung

Die Zeit die mit dem Spiel verbracht wird, sollte als einzigartig in Erinnerung bleiben. Logische Rätsel können daher manchmal weniger spannend sein, als Rätsel, wo man physisch aktiv werden muss oder Rätsel die nur mit manueller Geschicklichkeit gelöst werden können. Heutzutage werden klassische logische Rätsel abgelöst durch elektronische. Nicht immer bedeutet das eine Besserung. Ich habe schon oft von Räumen gehört, die innerhalb von 20 Minuten wieder gelöst wurden, weil der Fokus darin lag technische Elemente einzubeziehen und die Rätsel dabei eher leicht ausfallen. Eine Balance an guten Rätseln fehlt also. Andererseits…

Technik ist nicht jedermanns Sache

Moderne Räume mit viel Technik, könnten möglicherweise problematisch für ältere Personen sein. Rätsel am Computer, die Arbeit mit einer Fernsteuerung, um etwas zu bewegen usw. können für Personen Probleme verursachen. Das Prinzip jedes Rätsel könnte anders interpretiert werden oder dem Allgemeinwissen fernliegen. Eine der wichtigsten Regeln beim Gestalten von Room Escape Räumen bleibt aber: Spezifisches Vorwissen sollte nicht verlangt werden, um den Raum für eine möglichst breite Masse an Spielern zugänglich zu machen.

Technische Probleme

Elektronik kann leider auch öfter nicht funktionieren, als klassische Schlösser. Ich habe einmal in einem Raum gespielt, wo alle technischen Elemente nicht funktioniert haben und alle geheimen Orte schon vor dem eigentlich gedachten Zeitpunkt plötzlich offen waren. Der Grund dafür war sicher kein Stromausfall

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Akzeptieren